neue Gadgets fuer die Kamera

24. Juni 2008 // in der Kategorie Gadgets // Keine Kommentare

royaltek_3800.jpgNein, es handelt sich bei den Gadgets nicht um Gimmicks, die seinerzeit dem Yps-Heft beigelegt waren, sondern um echte Gadgets für den ambitionierten Fotografen. Nun ja, der ambitionierte Fotograf hat sicherlich nicht so eine popelige Kamera, wie ich, sondern ’ne DSLR, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Okay, dann also doch eher für den Gelegenheitsknipser.

Jedenfalls ist diese Zubehör auf meinen bevorstehenden Urlaub abgestimmt. Da es sich beim Fuji Finepix WP-FXF50 um ein Unterwassergehäuse und bei dem Royaltek RGM 3800 um einen GPS Datalogger handelt, ist es nicht ganz so kniffelig zu erraten, wo es hingeht: In unerforschtes Gebiet mit viel Wasser. So unerforscht, wie in Google Maps erkennbar. Satellitentechnisch komplett erfasst, aber kartographisch hapert es.

wp-fxf50.jpgNachdem ich beim letzten Tauchgang noch auf einen ewa-marine D-MM „Gehäuse“ vertraut habe, das auch gute Dienste, was Material und Dichtung angeht, geleistet hat, wollte ich diesmal auf ein speziell ausgerichtetes Unterwassergehäuse zurückgreifen. Der Grund ist relativ simpel. Man hat einfach viel besseren Zugriff auf alle Kamerafunktionen und kann besser aufs Display schauen, was man da eigentlich vor die Linse bekommt. Im aufgepusteten ewa-marine Beutel war dies nicht so der Fall und man wusste meist auch nicht, ob man den Auslöser gedrückt hat, oder nicht.

Jetzt gilt es nur noch eine entsprechende Tauchbase zu finden. Angetan hat es mir da bisher eigentlich das Phi Phi Island Village Dive Center, welches direkt zum Hotel gehört. Dafür braucht man nicht extra zur „Hauptstadt“ von Koh Phi Phi mit dem Longtailboat zu fahren, sondern kann direkt lostauchen. Ein PADI Tauchschein wirds wohl nicht werden, dafür bin ich zu kurz auf dieser Insel, nur um dort tauchen zu gehen, daher wohl „nur“ ein Schnuppertauchen mit 2 Freiwassertauchgängen in der Andamanensee.

Aber wozu braucht man nun einen GPSLogger? Diese Frage habe ich mir auch gestellt, aber eine überzeugende Antwort konnte ich bisher auch nicht liefern. Zuallererst ist es natürlich Spielerei. Aber da ich mich ja intensiv mit Fotografie und teilweise auch Geotagging auseinandersetze kann man mit diesem Gerät unter anderem beides miteinander verbinden. Der Royaltek RGM 3800 zeichnet auf Knopfdruck bis zu 655.000 Trackpunkte auf (entspricht bei 5 Sekunden Intervall ca. 38 durchgängigen Tagen, eine AAA-Batterieladung hält ca. 10h), die man hinterher am PC wunderbar weiterverarbeiten kann. Zum Beispiel kann man anhand von Zusatzsoftware (z.B. GPicSync) die EXIF-Daten der digitalen Fotos mit GPS-Daten anreichern (sogenanntes Geotagging). Vorrausetzung ist natürlich, dass die Uhrzeit in der Kamera halbwegs richtig eingestellt ist, damit eine fehlerfreie Synchronisation durchgeführt werden kann. Somit kann man mit bestimmten Bildbearbeitungs- und organisationsprogrammen (z.B. Adobe Lightroom) auf Knopfdruck sehen, wo ein bestimmtes Foto gemacht wurde.

Weiterhin kann man die kompletten Tracks auch in GoogleMaps/Google Earth anschauen und nachbearbeiten. Ideal auch zum Aufzeichnen von Laufstrecken, was ich demnächst mal testen werde. Was ich nicht weiß, ob man unter Wasser auch GPS Empfang hat. Das wäre natürlich noch das Sahnehäubchen, wenn man den GPSLogger wasserdicht verpackt mit auf Tauchtour nimmt, um sich hinterher die zurückgelegte Tauchstrecke anzuschauen. Werde ich mal ergooglen müssen…

[UPDATE: GPS unter Wasser funktioniert leider nicht!]

Sobald ich was neues über meine neuen Gadgets zu berichten weiß, gibts dies hier nachzulesen.

Billigflieger Lufthansa?

05. April 2008 // in der Kategorie Travel & Flying, Web // 2 Kommentare

lh_boarding_card.jpgGermanwings, tuifly, Air Berlin, Wizz Air, Ryainair, EasyJet, Air Baltic, Air Lingus… die Liste könnte scheinbar schier endlos werden, wenn man sich nur allein den deutschen Markt für die Low Cost Carrier anschaut. Für den europäischen Markt gibts sogar noch eine Reihe mehr Anbieter, die in Deutschland nicht populär sind.

Was ist eigentlich mit der guten alten Lufthansa? Kann diese überhaupt konkurrieren oder macht sie dies sogar ohne dass man es merkt. Immer wieder hört man von betterfly oder readytofly Angeboten innerhalb Deutschlands oder nach Europa. Klingt ja eigentlich auch verlockend. Doch wirkliche Konkurrenz sieht anders aus, oder?

Startet man eine tiefgreifende Preisanalyse, fällt auf, dass die Billigflieger nicht immer billig sind, zahlt man doch für Extra Services gerne noch ein paar Euros drauf. Gerne vergisst man auch mal die Parkgebühren, die anfallen, damit man den Flughafen überhaupt erst erreicht, möchte man nicht von Großstadtflughäfen starten. Service an Bord fehlt auch und Gepäck darf vereinzelt auch zusätzlich vergütet werden.

Daher lohnt es sich wirklich auf die kummulierten Endpreise zu achten und da steht die Kranich Airline am Ende gar nicht mehr so schlecht da. Doch sie hat einen weiteren, stark unterschätzten Vorteil, den wenige kennen – der Dollar Kurs.

Was der Dollar Kurs damit zu tun hat? Ganz einfach. Fast alle Low Cost Carrier agieren im europäischen Raum und haben mit dem Transatlantikgeschäft nix am Hut. Die Lufthansa schon und daher gibt es die Lufthansa Web Portale natürlich in aller Herren Länder. Auch in den USA. Und dort darf man bekanntlich mit Dollar bezahlen. Da es nicht verboten ist, auf anderssprachigen Seiten zu buchen, kann man sich den von mir angesprochenen Vorteil des Dollar Kurses gerne bildlich verdeutlichen:

dus-zrh_de_1.jpgGesucht wird eine günstige Flugverbindung von Düsseldorf (DUS) nach Zürich (ZRH). Gibts für verlockende 89,- bei lufthansa.de:
 

dus-zrh_us_1.jpg

Dasselbe Angebot kann man sich natürlich auch unter lufthansa.com anschauen, wenn man sich dann noch den Wohnsitz auf USA umstellt, allerdings für $128:

dus-zrh_de_2.jpgIm weiteren Schritt kommt man zur Detailansicht, sucht sich die gewünschte Zeit raus und schaut dann in die Buchungsübersicht. Lufthansa DE haut gerne noch eine 14 EUR Ticket Service Charge Gebühr drauf, wovon 4 EUR wieder abgezogen werden, wenn man den Lastschrifteinzug wählt.

dus-zrh_us_2.jpgLufthansa USA macht derlei Schweinereien gleich gar nicht, diese runden den Preis gerne nochmal ab, da die $128 sowieso aufgerundet waren.

Stehen also 98,10 EUR gegen $127,38 für die gleiche Strecke. Beim heutigen Dollar Kurs von 1,5470 sind dies also ganze 80,98 EUR – 17,12 EUR gespart.

Selbtverständlich darf man im nächsten Buchungsschritt seine europäische deutsche Adresse angeben, allerdings sollte man es vermeiden, sich mit seiner M&M Kennung einzuloggen, da man dann wieder auf die lokale Lufthansa Seite gelotst wird. Meilen und LH Service gibts selbstverständlich gratis dazu!

Bei Langstreckenflügen kann sich dies durchaus rechnen, man muss allerdings ehrlicherweise zugeben, dass die Preisangebote zwischen USA und DE gerne variieren. Man kann diese Preisrechnerei gerne mit den diversen LH Portalen vergleichen. Vielleicht gibts ja sogar noch günstigere in Vietnam, Bahrein oder Malaysia…

Panini Bildchen

12. Dezember 2007 // in der Kategorie Allgemein, Web // Ein Kommentar

paniniheft0708.jpgSie hat mich wieder erfasst, die Sammelmanie.

Diesmal: Das Fussball Bundesligaheft 2007/2008.

Wie ich bereits feststellen musste, ist der allseits hochgelobte Franck Ribéry nicht dabei. Grund hierfür ist eine verspätete Meldefrist des Spielers, wie man beim Delmenhorster Kreisblatt nachlesen kann. Das so ein Top-Thema es leider nur bis dorthin schafft ist mir persönlich unbegreiflich. Im Klebebildchen-Forum wird gemunkelt, dass es einen Nachdruck geben könnte, wie seinerzeit mit Jens Lehmann im FIFA WM Heftchen.

Wie kann man aber seine Sticker optimal verwalten und tauschen. Dafür habe ich ein nettes Portal gefunden, welches sich rund um Paninihefte und Konsorten beschäftigt – der Stickermanager.

sticker.jpgEinmal angemeldet, kann man seine Sticker im Heft virtuell eintragen und auch eine Liste der doppelten Sticker kann man recht einfach und schnell erstellen. Daraus kann man eine schöne Liste ziehen und diese ausdrucken oder verschicken oder direkt in der angebundenen Community mit Leuten tauschen. Eine feine Sache das ganze. So nutze ich z. B. die Liste der doppelten Sticker, um recht schnell eine eBay Auktion zu erstellen, indem ich meine doppelten Sticker verscherble. Einfach 10 Sticker zum selber raussuchen anbieten und die Liste angehängt, fertsch.

[UPDATE:] Die schönsten Portraits der Panini-Bildchen aller Zeiten gibt es bei 11Freunde zu sehen.

schonmal zum Mond geflogen?

01. Oktober 2007 // in der Kategorie Travel & Flying, Web // 2 Kommentare

Zugegeben, die Überschrift dient eigentlich nur zur Versinnbildlichung. Ich gehe mal davon aus, dass bisher noch keiner meiner treuen Leserschar zum Mond geflogen ist. Was ich auf den Kern bringen möchte ist lediglich meine neueste Entdeckung: die Flugstatistik.

Einmal angemeldet, kann man nach belieben alle Flüge eintippen, die man schon auf dem Buckel hat, privat oder dienstlich, Eco oder Business oder gar noch exklusiver sowieso allerlei zusätzliche informationen.

Gesammelt kann man sich dann eine feine Statistik generiern, die einen sagt, wieviel Erdumrundungen man schon erlebt hat, wie weit es noch ist, bis man den Mondflug voll hat oder gar die Sonne.

flugstatistik.jpgDie Ausgabe erfolgt in PDF, schön aufbereitet nach diversen Klassifikationen, z.B. meiste Airlines, Flughäfen, Flugzeugtypen oder Flugrouten sowie eine schicke Grafik.

Der Clou ist aber, dass man sich ein eigenes Flugposter anfertigen lassen kann.

Ist jetzt keine Must-Have Seite, aber kann manschmal ganz nützlich sein und ist eine nette Statistik-Spielerei.

flugstatistik_stats.jpg

Meine aktuelle Flugstatistik findet man jederzeit unter diesem Link: meine Flugstatistik

00:24:10

17. September 2007 // in der Kategorie Allgemein // Ein Kommentar

koelauf07.jpg Ich gebe es ja zu, 24:10 ist keine wirklich beeindruckende Zeit für einen 4 km Lauf, eigentlich erbärmlich, aber ich bin trotzdem stolz drauf, bei ungemütlichen Wetter, ohne eine Trainingsminute und mit vorangeschrittenen grippalen Infekt am diesjährigen, mittlerweile 20. Stadtwerke Düsseldorf Kö-Lauf mitgemacht zu haben.

Dennoch bin ich nur knappe 8 Minuten hinter Sven gelandet, was mir genügend Auftrieb für das nächste Jahr gibt. Man stelle sich vor, welche Platzierung ich erst inne gehabt hätte, wäre ich mental und physisch topfit gewesen.

Meine Urkunde wird daher einen Ehrenplatz in meiner noch jungen Karriere als Läufer einnehmen. Eines Tages wird man zurückblicken und sich sagen“… damals, ja damals fing alles an…“

Platzierung Kö-Lauf 2007

warum ein Blog?

16. September 2007 // in der Kategorie Allgemein // Keine Kommentare

Erst einmal möchte ich hoffen, dass ich endlich mal wieder aus der Lethargie erwache und wieder eine längere Präsenz meines Ich’s ins Netz stelle.

Bisher begann ich jeden neuen Anlauf, meine Domain mit Inhalt zu füttern mit einem unheimlichen Enthusiasmus, der sich jedoch, kaum angefangen, wieder in Lustlosigkeit wandelte.

Mein großes Vorbild, nennen wir ihn old-dirty-kalle hat es vorgemacht, wie man immer wieder neue spannende Stories stricken kann, die man mit Begeisterung liest und immer mal wieder ansurft.

Im großen und ganzen soll dieser Blog kein Sammelsurium mehr werden à la, was finde ich toll und was gibt es neues im Netz, sondern er soll einfach eine Sicht eröffnen, die dem abgelegenen Leser, vornehmlich aus privaten Umfeld, den Kontakt nicht abbrechen lässt. So oder ähnlich glaube ich, kann man es verstehen.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.