Film leihen im PSN Videostore – ein Selbstversuch

22. März 2010 // in der Kategorie Hardware, Web // 2 Kommentare

Sonntag abend war es soweit. Im Fernsehen kam irgendwie nichts besonderes, der Tatort stand uns nicht so an, also wollte ich einmal die Gelegenheit nutzen und dem Videostore des PlayStation Network (PSN) von Sony zu testen.

Eigentlich ideale Bedingungen und auch ein alltäglicher Testfall. DSL 16000 von Arcor und PS3 vorhanden und ein Restguthaben im PSN hatte ich auch noch. Der Videostore ist seit dem Launch im Spätherbst letzten Jahres sicherlich noch ausbaufähig, aber es kommen immer mehr neuere Titel rein – das ist vorbildlich. Gar nicht nach meinem Geschmack sind die gesalzenen Preise und das Produkt, welches man für diesen Peis erhält. 4,99 EUR für einen Film (SD-Qualität) zum leihen, 5,99 EUR (wenn vorhanden) für die HD-Variante und 14,99 EUR zum Kauf des Films in SD-Qualität. Leider sind alle Varianten nur im Zweikanalton, also Stereo. Finde ich sehr enttäuschend, dass noch nicht mal 5.1 Sound mit angeboten ist. Eine deutliche Qualitätseinbuße also. Dafür hat man bei der Leih-Version 14 Tage Zeit, sich diesen anzuschauen. Nach der erstmaligen Wiedergabe verbleiben allerdings nur noch 48h, danach macht einem der DRM-Schutz einen Riegel davor.

Na gut, wir haben uns entschieden, dass wir „Der Informant“ mit Matt Damon anschauen wollen. Da die Videos streamingfähig sind, also direkt nach Beginn des Downloads angeschaut werden können entscheiden wir uns für die SD-Variante, da hier die Datenrate nicht so hoch ist, wie bei der HD-Variante. Erschrocken habe ich mich dann doch bei der Transferrate: Nach 20 Minuten leider erst 19 MB (von insgesamt 1316 MB) heruntergeladen. Also ca. 1 MB/Minute bzw. ca. 20KB/s. An meiner DSL Leitung kann es nicht liegen, schnell noch 2 Speedtests gemacht, die mir eine hervorragende Verbindungsqualität von immerhin 13-14 MBit bescheinigen. Ein Ausschnitt aus der Fritz!Box belegt, dass die Transferrate im Nirgendwo rumdümpelt, die Lastspitzen sind durch meine Speedtests verursacht.

Ich finde das absolut ungenügend für einen Videostore und überhaupt nicht brauchbar, zumal so Video on Demand nicht möglich ist.

Also haben wir uns dann doch für eine Blu-ray entschieden und den Download im Hintergrund laufen lassen – so dachten wir. Nachdem wir die Wiedergabe beendet hatten, hat es mich interessiert, wie weit der Download ist. Leider pausierte der während der Wiedergabe und es war noch kein weiteres MB hinzugekommen. Mir blieb also nichts weiter übrig, als den Download über Nacht weiterlaufen zu lassen und die PS3 anzulassen.

Heute morgen war der Film dann da, die Wiedergabe habe ich noch nicht gestartet, kann also über die Bildqualität noch keine Aussage machen. Hätte ich gewußt, dass ich den Download über Nacht laufen lassen muss, hätte ich auch gleich die HD-Variante genommen.

Was ich nicht verstehe, ist die Tatsache, dass Spiele Downloads aus dem PSN Store (Demos, Trailer) deutlich schneller sind.

Das wird wohl vorerst das letzte Mal sein, dass ich diesen Dienst nutze. So nicht SONY! Das ist unter aller Sau.

Trackbacks
Kommentare
  • Mister XY sagt:

    Also bei mir war ein Film mit 1764 MB in 15 minuten gedownloadet….

  • Matze sagt:

    Das liegt sicherlich an der unterschiedlichen Auslastung des PSN. Habe letztens für eine Demo wieder eine „super“ Downloadrate. Manchmal gehts aber auch flott.
    Ich habe jedenfalls bei iTunes noch nie langsame Downloadraten gehabt, da geht es immer ratzfatz.

Hinterlasse einen Kommentar